Nicht nur Sonnenuntergänge sind hier zu bewundern, sondern genau so schön sind die Sonnenaufgänge. Die
Hier die Bilder von heute morgen.

Gleiches Bild in zweifacher Ausführung (das erste Bild unbearbeitet, das Zweite bearbeitet)

Bild 1:
Sonnenaufgang Sanibel

Bild 2:
Sonnenaufgang Sanibel

natürlich musste  dieses schöne Muschelexemplar ebenfalls fotografiert werden
Muschel am Strand bei Sonnenaufgang

Florida besteht nicht nur aus Miami, Orlando und Key West und gibt noch weitere schöne Flecken im südlichsten Zipfel der USA. So geht der Urlaub in Florida auch ganz ohne Wolkenkratzeroptik der großen Hotelketten die sich am Strand nebeneinander aufreihen.  Sanibel und Captiva zählen zu den naturbelassenen Urlaubsorten in Florida. 40 Prozent der ca. 30 km langen Inseln stehen unter Naturschutz und auch sonst legt man auf der Insel viel Wert darauf mit der Natur im Einklang zu leben. Hotelketten sucht man hier vergebens. Man könnte den Urlaub fast mit den Worten Natur Pur und Ökotourismus beschreiben, da Sanibel mehr zu bieten hat als nur Sonne, schöne Sandstrände und ein türkisfarbenes Meer.

Wer Ruhe sucht und im Urlaub in der Sonne entspannen möchte ist auf Sanibel und Captiva genau richtig.

Hier einige Bilder der nicht zu überfüllten Strände auf Sanibel.  Hier reiht sich kein Handtuch ans nächste. Ein ruhiges Plätzchen findet hier jeder.
Strandstuhl am Meer

Die Füße ins Wasser baumeln lassen und ganz entspannt sein Buch lesen…

Angeln am Strand Florida

…einige nutzen die Auszeit um am Strand ihrer Lieblingsbeschäftigung dem Angeln nachzugehen…

Muschelsuche auf Sanibel

In der Abenddämmerung nochmals am Strand auf und ab laufen, in gebückter Haltung natürlich, um am Ende des Tages nochmals eine besonders schöne Muschel zu finden

Sonnenuntergang Captiva

Sonnenuntergang auf Captiva – traumhaft schön!

Strand Causeway Sanibel

In der Nähe des Fishing Piers kann man vom Strand aus in der Ferne Fort Myers sehen

Leuchtturm Sanibel Island

Der Leuchtturm, das Wahrzeichen der Insel. Hier findet man einen der öffentlichen Strände Sanibels.

Nun hatte ich gestern von der grünen seltenen Eidechse berichtet und wollte einen Schnappschuss den braunen Eidechsen nachliefern, die hier sehr häufig zu sehen sind und hier immer irgendwo eine davonhuscht.

Eidechsen in Florida

Eidechsen gibt es hier viele und sieht ständig eine davonhuschen.  Alle Eidechsen, die wir bis jetzt gesehen haben, waren braun und sind so gut getarnt und auf dem sandigen Grund oder auf dem Holz nicht gleich zu sehen.

Auf dem Weg zum Strand haben wir heute eine grüne Eidechse gesehen. In grün hatten wir noch keine Eidechse hier gesehen. Daher bin ich schnell nochmal hoch und die Kamera holen gegangen, während Jurgen die Echse im Auge behalten hat. Zum Glück war das grüne Wesen nicht so schreckhaft und geduldig, so dass dieses tolle Bild entstanden ist:

grüne Eidechse

Am Strand sind viele verschiedene Vögel zu bewundern und nicht nur die gewöhnlichen Möven.

Vogelnest am Strand Strandvogel

… und ein Foto speziell für meine Schwester…

Das letzte Bild ist leider nicht selbst aufgenommen, sondern von einem Pospekt abfotografiert. Leider habe ich dieses Jahr noch keine Babyvögel am Strand gesehen.

Neben den schneeweissen und muschelreichen Sandstränden und türkisfarbenen Meer besitzt Sanibel und Captiva eine üppige Flora und Fauna. So wird diesem Blogeintrag der Flora gewidmet, insbesondere des lindenblättriger Eibisch (Hibiscus Tiliaceus), im Englischen auch Mahoe genannt. Der Hibiscus ist mir nicht erst diesen Urlaub aufgefallen, sondern schon in den letzten Jahren immer wieder für Begeisterung gesorgt. Allerdings habe ich den Hibiscusbaum nie großartig auf Bildern festgehalten. Heute morgen auf der täglichen Fahrradtour auf Sanibel hab ich es endlich geschafft die Veränderungen des zauberbaren Baums festzuhalten und bin im Laufe des Tages dreimal vorbeigefahren.
Es ist schon irgendwie zum Verrücktwerden mit diesem Baum, denn morgens trägt er gelbe Blüten. Während des Tages ändert sich die Farbe, so dass Abends die Blüten ein dunkeles Weinrot besitzen. Man könnte fast meinen die Blüten “bräunen” sich in der Sonne. Abends bzw. Übernacht fallen die Blüten dann ab und morgens erblüht der Baum in neuer gelber Bracht.

Es war garnicht so einfach herauszufinden, wie der Baum heisst und habe ihn zum Glück in einen der Naturbücher (“Florida’s Faboulous Flowers”) bei uns in der Ferienwohnung wiedergefunden. Der Mahoe-Baum findet man vor allem entlang der Küste im Süden von Florida und blüht das ganze Jahr über. Einige nennen ihn auch “Beach Hibiscus” (deutsch: Strandhibiscus) , da er mit Vorliebe in Strandnähe wächst.  In den meisten Fällen blühen die Blumen nur einen Tag, doch in manchen Fällen kann das Reifen der Blüte länger anhalten. Der Hibiscusbaum kann bis zu 10 Meter hoch werden. Neben den zwitterartigen Blüten sind ebenso seine herzförmigen, großen und ledrigen Blätter auffällig. Allerdings lässt der Baum sich daher (zumindest für Nichtexpertem wie mich) leicht von weitem mit der Sea Grape (Seetraubenpflanze) verwechseln.

Hier die Fotos der verschiedenen Blüten in ihren verschiedenen Farben (morgens/mittags/abends).