Vor Jahren bin ich in Mexiko mit Delfinen geschwommen. Dieses Erlebnis habe ich in so guter Erinnerung, dass ich es immer mal wieder wiederholen wollte. So habe ich dieses Jahr zum Geburtstag Delfinschwimmen im Miami Seaquarium zum geschenkt bekommen.


Delfin im Seaquarium Miami

Neben dem Seaquarium, einen kleinen Meeres-Themenpark gibt es auch die Möglichkeit auf Key Largo mit Delfinen zu schwimmen.

Mein Ticket für das Schwimmen mit den Delfinen wurde online auf der Seite des Miami Seaquariums (http://miamiseaquarium.com) gebucht. Es gibt mehrere Sessions per Tag. Kinder müssen älter als 6 Jahre sein und größer als 1,32m sein. Der Besuch des Parks ist im dem stolzen Preis von 225$ (Stand Nov 2014) inbegriffen. Die Begegnung mit den Delfinen muss man gut 2 Stunden einrechnen. Jeder Teilnehmber bekommt einen Wetsuit und Handtuch gestellt. Nach einer Einführung geht es dann zu den Delfinen ins Becken. Familie und Freunde die nicht schwimmen, können von Beckenrand zuschauen und Fotos machen. Auch ein Profifotograph hält alles mit der Kamera fest. Natürlich hat dieser im Gegensatz zu den eignen “Paparazzi” kein Gegenlicht.


Foto von meinem persönlichen Fotographen/Freundin:
Delfinschwimmen Miami
Foto vom Fotopackage, dass man kaufen konnte, leider nur im Packet und nicht ein Einzelnes:
Diana+Delfin

Das Schwimmen mit den Delfinen fand ich ein wenig enttäuschend und war in Mexiko definitiv spannender. Denn so richtig mit Delfinen schwimmen tut man nicht. Begonnen wird, den Delfin am Rücken und am Bauch streicheln zu dürfen. Danach sind eine Reihe an Fotoposen dran: Delfin ein Küsschen auf die Schnauze geben, Flossenschlag und das Umarmen des Delfins und leichtes Hochheben. Danach geht es ins tiefere Wasser. Dort darf sich jeder Teilnehmer auf ein Surfbrett legen und wird dann mit gestreckten Beinen vom Delfin ans andere Ende es Becken geschoben. Abschließend darf man den Delfinen noch bei paar Kunststücken unter Wasser mit Taucherbrille zuschauen. Abschließend darf dann jeder nochmal den Delfin streicheln und schon ist das Schwimmen beendet. Schade, dies ging wirklich viel zu schnell…. Schön war es trotzdem und wahrscheinlich im Wohle der Tiere gedacht. An dieser Stelle nochmals VIELEN DANK für das tolle Geburtstagsgeschenk!!!




Der Park ist nicht sehr groß. Als er 1955 seine Toren öffnete war er der weltgrößte Meeres-Themenpark. Auch Flipper auf dem beliebten Filmserie in den 60er Jahren wurde im Seaquarium geboren.

tags